Mittwoch, 28. April 2010

iPad: Medion fordert Apple heraus

Apples iPads sind für den Normalverbraucher viel zu teuer. Der Essener Elektronikkonzern und Aldi-Lieferant Medion wird deshalb spätestens zum Weihnachtsgeschäft seine extrem preisgünstigen akoPads auf den Markt werfen. Die Produkte bestehen aus feiner, verseifter Stahlwolle, sollen im Achterpack etwa zwei Euro kosten und bieten den Nutzern jederzeit die Option auf eine saubere, aufgeräumte Oberfläche – Betatestern zufolge werden sie mit eingebranntem Fett und hartnäckigen Krusten viel besser fertig als die angeblichen Wunder-Tablets aus Cupertino.
Quelle: Christian

PS: Hoffentlich gibt's die dann auch mit Android und ned nur mit ATA

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.